HlAbend

Heilig Abend Gottesdienst

Herzliche Einladung
zum Heilig Abend Gottesdienst um 16 Uhr.

Das Programm gestalten die
Teenager der Gemeinde (12-16 Jahre) zum Thema
Ein ungewöhnlicher Gast“.

Der Eintritt ist wie jedes Jahr frei.

 

 

Am 25.12. um 10:30 Uhr
laden wir zum Weihnachtsgottesdienst ein.

Es wir ein Musical zum Thema
Das kann wohl nicht wahr sein” dargeboten.

 

 

advbasar

Adventsbasar der schönen Dinge

Die Freie Christengemeinde Lichtenau lädt herzlich zum 1. „Adventsbasar der schönen Dinge“ am 23.11.13 von 15-19 Uhr ein.
Hier finden Sie eine große Auswahl an gehäkelten, genähten, gebastelten, gesteckten, gekochten, gebackenen, gebauten, gestrickten Dingen, die Sie für sich selbst, aber auch als Geschenk für Andere erwerben können. Alles handgemacht.
Weiterlesen

Taufgottesdienst

Wir feiern am kommenden Sonntag um  10.30 bis 12.15 Uhr einen Taufgottesdienst.

Die Taufkandidaten möchten durch die Taufe ihren persönlichen Glauben an Jesus Christus bekräftigen und bezeugen. Gemäß dem Vorbild und der Praxis der Christen der Urkirche wird die Taufe durch Untertauchen vollzogen.

Um 13.00 Uhr wird für alle Besucher ein Mittagessen angeboten.

Interessierte Besucher sind zu dieser feierlichen Handlung willkommen.

Feierliche Eröffnung des Warenkorbes

Nach längerer Bauzeit ist das Gebäude für den Warenkorb Lichtenau durch den tatkräftigen Einsatz ehrenamtlicher Kräfte fertiggestellt worden und soll nun seiner Bestimmung übergeben werden.

Der Warenkorb Lichtenau erhält damit seinen neuen und zweckmäßigen Standort.

Die feierliche Eröffnung ist am Samstag, den 26.10.2013 um 15.00 Uhr auf dem Gelände der Freien Christen-Gemeinde.  Die Kooperationspartner: der Pastoralverband Lichtenau, der Caritasverband im Dekanat Büren e.V., die Caritaskonferenzen i.d. Region Lichtenau, die Stadt Lichtenau und die Freien Christen-Gemeinde laden alle interessierten dazu herzlich ein. Nach der Vorstellung der Einrichtung und Grußworten werden Kaffee und Kuchen gereicht.

Im Namen der Kooperationspartner:

 

Pastor Heinrich Friesen