Auf dem Weg zum Osterfest (3)

Die Ankündigung der Verherrlichung

Es waren aber etliche Griechen unter denen, die hinaufgekommen waren, dass sie anbeten auf dem Fest. Die traten zu Philippus, der von Bethsaida aus Galiläa war, baten ihn und sprachen: HERR, wir wollten Jesum gerne sehen. Philippus kommt und sagt es Andreas, und Philippus und Andreas sagten’s weiter Jesus.

Jesus aber antwortete ihnen und sprach:
„Die Zeit ist gekommen, dass des Menschen Sohn verklärt werde. Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Es sei denn, dass das Weizenkorn in die Erde falle und ersterbe, so bleibt’s allein; wo es aber erstirbt, so bringt es viele Früchte. 
Wer sein Leben liebhat, der wird’s verlieren; und wer sein Leben auf dieser Welt hasst, der wird’s erhalten zum ewigen Leben. Wer mir dienen will, der folge mir nach; und wo ich bin, da soll mein Diener auch sein. Und wer mir dienen wird, den wird mein Vater ehren. Jetzt ist meine Seele betrübt. Und was soll ich sagen? Vater, hilf mir aus dieser Stunde! Doch darum bin ich in die Welt gekommen. Vater verkläre deinen Namen!“

Da kam eine Stimme vom Himmel: „Ich habe ihn verklärt und will ihn abermals verklären.“

(Johannes 12, 20-28 nach Luther 1912)

Auf dem Weg zum Osterfest (2)

Die zweite Ankündigung von Jesu Leiden und Auferstehung

Und sie gingen von da hinweg und wandelten durch Galiläa; und er wollte nicht, dass es jemand wissen sollte. Er lehrte aber seine Jünger und sprach zu ihnen:

“Des Menschen Sohn wird überantwortet werden in der Menschen Hände, und sie werden ihn töten; und wenn er getötet ist, so wird er am dritten Tage auferstehen.”

 Sie aber verstanden das Wort nicht, und fürchteten sich, ihn zu fragen.

(Markus 9, 30 – 32 nach Luther 1912)

Predigtreihe im Gottes- dienst: “Der Titusbrief”

Am Sonntag, den 15.2.2015, beginnt im Gottesdienst eine Reihe von Predigten zum Titusbrief.

Titus ist ein griechischer Christ, der Paulus als  Mitarbeiter begleitet. Im Auftrag des Paulus hält sich Titus alleine auf Kreta auf, um die dort gegründeten christlichen Gemeinden zu strukturieren und eine Gemeindeordnung zu etablieren.
Zur Unterstützung schreibt Paulus dem Titus einen Brief und gibt ihm entsprechende Anweisungen.
Der Brief gibt einen Einblick in das Leben der ersten christlichen Gemeinden und spricht auch heute noch Christen in ihren Gemeinden und Gemeinschaften an.

Übersicht über Predigttermine und -texte:

15. Febr.  –> Titus 1, 1-4
22. Febr. –> Titus 1, 5-9
01. März –> Titus 1, 10-16
08. März –> Titus 2, 1-5
15. März –> Titus 2, 6-10
22. März –> Titus 2, 11-15
12. April –> Titus 3, 1-8
19. April –> Titus 3, 9-15