Weihnachten im Schuhkarton

„Weihnachten im Schuhkarton®“ begann wie vieles im Kleinen. Nach dem politischen Umbruch im Jahr 1989 im Osten Europas wurde die Not von benachteiligten Mensch, insbesondere  von Kindern, über die freie Berichterstattung in den Medien allgemein bekannt.
Der Engländer Dave Cooke wollte da nicht tatenlos zusehen. Zusammen mit seiner Frau und einem lokalen Radiosender erging der Aufruf an die Bewohner, für Waisenkinder in Rumänien zu sammeln. U. a. baten sie Kinder, einen Schuhkarton mit Geschenkpapier zu umwickeln und mit Dingen zu füllen, über die sich andere Kinder freuen würden. So entstand „Operation Christmas Child“. In den nächsten Jahren packten immer mehr Menschen zu Weihnachten Schuhkartons. Die Aktion war nicht mehr zu stoppen …

In Deutschland startete die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ im Jahr 1996.  Die Päckchen können bei rund 5.000 Sammel- und Abgabestellen abgegeben werden.

Eine Sammelstelle wird von der Freien Christen-Gemeinde Lichtenau betrieben.
Nähere Informationen finden sich unter einer eigenen Homepage (Link: Bitte auf „Homepage“ klicken)