Hauskreise

Was ist ein Hauskreis?

Ein Hauskreis besteht aus einer Gruppe von Menschen,
die sich regelmäßig treffen, um über das Wort Gottes
zu reden und sich auszutauschen.

Hauskreise sind sehr frei und flexibel. Es gibt wenig Normen oder Regeln, die für jeden Hauskreis gelten. Stattdessen legt jeder Hauskreis eigene Schwerpunkte und Formen fest. Dadurch kann gut auf die Bedürfnisse der einzelnen Menschen eingegangen werden.
Wie unterschiedlich die einzelnen Hauskreise sind, wird schnell deutlich:

  • Die Zusammensetzung ist unterschiedlich:
    Manche Hauskreise bestehen nur aus Christen, während andere auch Nichtchirsten dabei haben.
    Manche Hauskreise setzen sich nur aus Personen desselben Geschlechts zusammen, oder nur aus Gleichaltrigen, andere sind bunt gemischt.
  • Die Literatur ist unterschiedlich:
    Manche Hauskreise lesen nur in der Bibel und tauschen sich über den Inhalt aus. Andere dagegen nutzen christliche Bücher, an denen sie sich orientieren.
  • Die Form ist unterschiedlich:
    Manche Hauskreise singen, andere verzichten darauf.
    Manche Hauskreise esssen zusammen, andere nicht.
  • Die Größe ist unterschiedlich:
    Es gibt kleine Huskreise, die nur aus drei Personen bestehen, aber auch große mit mehr als zehn regelmäßigen Teilnehmern.
  • Der Treffpunkt (Ort) ist unterschiedlich:
    Manche Hauskreise treffen sich reihum zu Hause bei den einzelnen Teilnehmern. Andere treffen sich immer im selben Haushalt. Wieder andere treffen sich im Gemeindezentrum.
  • Der Treffpunkt (Zeit) ist unterschiedlich:
    Es gibt keinen festen Wochentag, an dem sich alle Hauskreise treffen. Der Tag wird entsprechend der Arbeitszeiten und Fahrtmögichkeiten festgelegt und bei Bedarf wieder geändert.

Man könnte weiter fortfahren, Unterschiede aufzuzählen. Doch es ist hoffentlich deutlich geworden, wie flexibel Hauskreise sind. Das Ziel ist, dass für jeden ein Hauskreis dabei ist.

Was macht ein Hauskreis-Treffen aus?

  • Wie bereits erwähnt ist die Gestaltung des Hauskreises sehr frei. Doch das, was alle verbindet, ist Gottes Wort, die Bibel. Sie steht im Mittelpunkt. Über sie wird geredet und von ihr wird gelernt.
  • Ein zweiter wichtiger Aspekt, ist das persönliche Leben. Es geht nicht nur darum, über ein Buch zu diskutieren, nein, es geht um die Auswirkungen dieses Buches auf das eigene Leben. Nicht die Theorie steht im Vordergrund, sondern die Praxis.
    Die Teilnehmer erzählen also, was sie persönlich anspricht, was sie mit Gott erlebt haben und ermuigen dadurch die anderen.
  • Ein dritter Aspekt darf nicht vergessen werden, und zwar das Gebet. Wenn man über Gottes Wort spricht, dann ist es auch wichtig mit ihm zu sprechen. Beides gehört unweigerlich zusammen.

Was ist das Ziel der Hauskreisarbeit?

Hauskreise sollen dazu beitragen, das geistliche Leben der einzelnen Gläubigen zu stärken. Ermutigung und das persönliche Umsetzen des Gelernten sind wichtig.

Nichtchristen oder vom Glauben Distanzierte, sollen die Möglichkeite bekommen, Christen kennenzulernen, Fragen loswerden zu können und möglicherweise zum lebendigen Glauben an Jesus Christus zu kommen.

„Wie kann ich einen Hauskreis kennenlernen?“

Wenn Sie an einem Hauskreis interessiert sind, dann melden Sie sich doch einfach bei unserem Pastor oder fragen ein Gemeindemitglied, das sie persönlich kennen. Dann kann ein geeigneter Hauskreis vermittelt werden.
Indem Sie einen Hauskreis besuchen, fallen keine Gebühren oder sonstige Kosten an. Auch werden sie dadurch kein Mitglied der Gemeinde.
Schnuppern Sie doch einfach mal hinein!